HG Logo klein

IG Newsletter


Liebe IGlerinnen und IGler, liebe IGfreundinnen und IGfreunde

Corona hin, Corona her, die wahre Krönung ist der IG-Newsletter!
Lang und sehnlichst vermisst, jetzt ist er wieder da


1. Corona
2. Baufortschritt Heavens Gate
3. Ehrenamt
4. Mitgliederbefragung
5. Eddy Crashpaddy Perspektiven
6. Klettern, Bouldern und Corona
7. Doktors Rat


# 1. Corona

Diederdas Virus hat uns Alle mit seinen Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen kalt erwischt.
Begann das Jahr mit Übernahme des Rohbaues des neuen Heavens Gate noch stimmungsfroh und voll beladen mit Arbeit, fügte Corona mit sukzessiver Lahmlegung und dann schlagartigem Lockdown dem Ganzen ein besonderes Sahnehäubchen an Herausforderungen oben drauf.
Keine Angst, in unserem grundsätzlichem Ablauf und Terminplan des Hallenausbaus hat sich nichts verändert, vereinfacht aber beim besten Willen auch nichts.
Kurze Wege verlängern sich, Beschlüsse werden nicht beschlossen, Anträge nicht bearbeitet und alles Mühselige noch mühseliger.
Aber das Gute hat Bestand und so gehen wir wie gewohnt Schritt für Schritt unbeirrlich unseren Weg. Mit Händewaschen, Mundschutz, Abstand und Begeisterung.
Auch wenn bis jetzt gerade keine Kurse stattfinden können, keine Gruppen betreut werden können, kein Eddys geöffnet sein kann, keine gemeinsamen Ausfahrten stattfinden können, nichts so ist, wie wir es gewohnt waren und sind.
Was bleibt und uns antreibt, ist der tiefe Zusammenhalt und die Zuversicht, dass wir es schaffen und alles gut wird.
Und die Aussicht darauf, dass wir am Ende der Tage Alle wieder mit Freude gemeinsam Klettern können. Vor allem auch in unserem neuen tollen Heavens Gate.

# 2. Baufortschritt Heavens Gate

Wie gerade schon gesagt, im Heavens Gate tobt das Leben und der Ausbau.
Über 40.000 (in Worten: vierzigtausend) Löcher wurden in unsere altehrwürdigen Silos gebohrt und mit neuen Gewindedübeln bestückt, die alten ausgelutschten Löcher hingebungsvoll zugespachtelt und alles geputzt und gewienert.
Damit wir dann wieder kraftvoll und sicher an den daran liebevoll angebrachten Griffen anreissen können.
Der Sanitärbereich ist am Entstehen, die Elektrik am Verlegen, Trockenbau am Werkeln, Silobleche wurden ab- und glattgeflext, Inneneinrichtungen entworfen, Ausschreibungen getätigt, Ausführungspläne sind am Basteln, die Kletterwände geplant und mit T-Wall ein kompetenten Partner für die Ausführung gebucht.
Undundund es geht noch und immer und ständig weiter und immer weiter (Aga Khan/Aka Kahn: ...dieser Druck, dieser ewige Druck...)
Schlicht wunderbar, herrlich und super, denn es geht was weiter und zwar richtig.
Wer sich einen Eindruck verschaffen will, darf gerne in unseren Baulog gucken: https://www.kletternmachtspass.de/arc/180621  
oder in facebook suchen und finden.

# 3. Ehrenamt

Wie wir das Alles schaffen? Mit euch, den Mitgliedern, den unermüdlichen Ehrenamtlichen. Ein unfassbares Engagement, ständige Hilfsbereitschaft und einfach eine tolle Truppe.
Wir sind glücklich und sprachlos, ein herzliches "Danke schön!!!" schaffen wir aber immer noch.
Von ganzem Herzen und mit dem Wissen, dass das ganz und gar nicht alltäglich ist. Ein starkes Stück unserer IG Klettern, wir können stolz darauf sein!!!
Wir sind natürlich noch lange nicht am Ende, daher darf Jede und Jeder, derdie sich einbringen kann und will, bei uns melden.
Jederzeit, denn es gibt genug zu tun und es entsteht Gewaltiges. Mit euch, für uns. Pure Freude.

# 4. Mitgliederbefragung

Weil wir gerade alles neu machen und neu starten, wollen wir natürlich wissen, wie wir das möglichts optimal in die Wege leiten. Dazu brauchen wir eure Meinung.
Dazu bekommt ihr von uns demnächst eine weitere Nachricht zu einer Mitgliederbefragung. Die ist nicht kompliziert und wird euch auch nicht viel Zeit kosten.
Umso wichtiger ist es aber, dass ihr euch äußert, denn nur das, was wir wissen, können wir auch berücksichtigen. Wir brauchen euch dazu und freuen uns auf jede Rückmeldung.
Also seid drauf gespannt, schützt unsere Nachricht vor dem Spamordner und haut dann in die Tasten, wenn ihr nicht am Griffbrett hängt.
Danke!

# 5. Eddy Crashpaddy Perspektiven

Eigentlich sollte ja Ende Mai Schluss mit dem Eddys sein und die Abrissbirne anrücken. Aber wie so Vieles, kommt es wohl anders. Wie anders wissen wir noch nicht.
D.h. wir bleiben erst noch mal da und vielleicht können wir ja auch noch mal aufmachen. Wie und unter welchen Bedingungen, wissen wir natürlich auch noch nicht.
Aber schön wärs schon. Daher sind wir dran. Und wenn was geht, erfahrt ihr es als Erste.
Ähnliches, gleichwohl noch weiter in der Ferne Liegendes gilt für die überfälligen und erstmal ausfälligen Feiern, Feste, Versammlungen, Wettkämpfe und Termine.
Mögen täten wir schon können, aber dürfen und sollen tun wir noch nicht.

# 6. Klettern, Bouldern und Corona

Sagen wir mal so: grundsätzlich ist langsam Licht am Horizont. Nicht nur für die zweifelsohne systemrelevante Fussballbundesliga, sondern, man höre und staune, auch für dendie OttoBertanormalsportlerIn.
In Bayern darf fürs Erste, d.h. aktuell in der Woche vom 11.5. - 17.5. Trainingsbetrieb von Individualsportarten unter bestimmten engen Regeln stattfinden.
Genaueres findet ihr in der jeweils aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (www.verkuendung-bayern.de) bzw. auch hier: https://www.blsv.de/fileadmin/user_upload/pdf/vereine/2020-05-07_Schreiben_an_Vereine.pdf
Aufs Wesentliche eingedampft muss/darf Sport an der frischen Luft in Kleingruppen von max. 5 Leuten unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen.
Das hilft uns mit dem Eddys erstmal wenig weiter, denn drinnen ist nicht draussen.
Natürlich machen wir uns Gedanken und entwickeln auch ein konkretes Konzept, falls sich in dieser Richtung mal was ändern würde. Soweit sind wir und vor allem die Virenlage aber noch nicht.
Wer jedoch draussen kletternd, bergsteigend oder sonstwie sich Rumtreiben will, kann, vor allem darf das dann durchaus machen.
Wie das aussehen könnte, kann man beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nachlesen, wo sich der DAV Gedanken dazu gemacht hat: https://cdn.dosb.de/user_upload/www.dosb.de/Corona/UEbergangsregeln/UEbergangsregeln_DAV.pdf.
Zum Klettern von Routen mit mehreren Seillängen ist derzeit dort wohlweislich noch nichts enthalten.
Ungeachtet dieser generellen Informationen und Auslegungshilfen sind natürlich immer die lokalen bzw. landesweiten Regelungen maßgeblich.
Kurz und bayerisch: A Wengerl wos gäd oiwei aba oiwei Obacht gem!

# 7. Doktors Rat

Auch wenn der Fokus der Aufmerksamkeit in Zeiten von SARS-CoV-2 verständlicherweise auf Covid-19 und den spezifischen Krankheitsbildern liegt, darf man die Beobachtung kollektiven Fehlverhaltens, welches mit den verhängten Maßnahmen im Zusammenhang gebracht werden kann, nicht außer Acht lassen.
Denn auch da muss rechtzeitig gegengesteuert und Fehlentwicklungen vermieden werden. So konnten wir kürzlich eklatante Lieferengpässe bei Chalkbeuteln verzeichnen.
Zeitweise war der Markt vollständig leergefegt, selbst ansonsten unverkäufliche Ladenhüter waren nicht mehr verfügbar.
Die zeitliche Koinzidenz mit der Ankündigung der Maskenpflicht legt nahe, dass die Angst vor einer schlechten Versorgungslage bei MNB/MNS/FFP-Masken zu entsprechenden Hamsterkäufen bei potentiellen Substituten geführt haben.
Dazu ist ausdrücklich zu empfehlen, dass bei einer Verwendung von Chalkbeuteln als Mund-Nasenschutz der Trageriemen vorab so eng gestellt bzw. angepasst werden muss, dass ein enges Anliegen gewährleistet ist und ein unbeabsichtigtes Verrutschen verhindert wird.
Ein vollständiges Verhüllen des Kopfes mit in Boulderkreisen beliebten Großbeuteln erscheint weder praktikabel noch angebracht.
Sollte dies trotzdem aufgrund modischer Zwangspunkte in Erwägung gezogen werden, ist durch angepasstes Verschließen eine ausreichende Luftzufuhr sicherzustellen und das Mitführen eines Blindenstockes dringend zu empfehlen.
Generell ist ausdrücklich von einer Befüllung des Beutels mit Chalk vor Verwendung als Mund-Nasenschutz abzuraten.
Heftige Atembeschwerden und trockene Gesichtshaut könnten die unmittelbare Folge sein.
Bei körperlicher Langzeitbelastung kann allerdings eine angepasste Bestückung mit Müsliriegeln, Studentenfutter, CarboGel o.ä. durchaus angezeigt sein.
Wir bleiben wie immer am Ball und werden jeweils über den neuesten Stand der Forschungen informieren. Wo und wie es geht.
Hier, im Eddys oder im neuen tollen Heavens Gate.

# 8. zurück zum Tagwerk


Danke für Deine Aufmerksamkeit.

Ein regelmäßiger Info-Service der
IG Klettern München & Südbayern e.V.

18.05.2020 Infos: 089 20003070 oder hg@kletternmachtspass.de
© IG Klettern München & Südbayern e.V. Stand: 18.05.2020