HG Logo klein

IG-Newsletter 12/2015

Liebe IGlerinnen und IGler, liebe IGfreundinnen und IGfreunde

Advent ist die Zeit der Erwartung. Auf eine Ankunft.
Damit Ihr wisst, worauf ihr schon immer gewartet habt,aber nur von uns erwarten könnt, gibt es erwartungsgemäß unseren Newsletter.
Den habt ihr sicher schon erwartet. Dafür kommt der auch sicher an.

1. IG Weihnachtsfeier/11.12.2015    
2. Öffnungszeiten an den Feiertagen
3. Heavens Gate im neuen Jahr
4. Eiskurse
5. Wünsche
6. Doktor´s Rat



# 1. IG Weihnachtsfeier am 11.12.2015

   Wir wiederholen uns. Weil es so schön ist und wir es kaum erwarten können:
   Wir haben ein Zelt, also bauen wir es auch auf. Vor Heavens Gate im Biergarten.
   Wir feiern da drin, amtlich und weihnachtlich.
   Wir fangen ein bisschen früher an (um 17:00), damit Kinder auch mal eine Chance haben.
   Wir machen für die Kinder ein Unterhaltungsprogramm und sorgen für Überraschungen
   Wir grillen eine Sau und besorgen Brot und Spiele.
   Wir machen Lagerfeuer
   Wir machen Schrottwichteln (s.u.)  
   Wir machen eine Schneebar (oder DWS bei Azorenhoch...)
   Ihr zahlt dafür nix, da ist ja schon fast Weihnachten
   Ihr dürft was für das Buffet mitbringen. Salat, Belugakaviar, Nachspeise, wie es euch gefällt.
   Jeder nach Lust und Laune. Dafür sind wir ein Verein. Alle helfen mit und schon geht es allen gut.
   Wir können es immer weniger erwarten.
   Ihr sicher auch.
   Vorfreude unter https://www.kletternmachtspass.de/arc/151211-1/?year=15&month=12&day=11&daypagenum=1&otherpage=

   @Schrottwichteln: Jeder, der mitmachen möchte, bringt einen Gegenstand mit, den er nicht mehr braucht oder schon immer                      loswerden wollte.
   Das Ding sollte den Wert von 5 Euro nicht übersteigen, ordentlich als Geschenk verpackt sein und nur so groß, dass es in unseren                Wichtelsack hineinpasst.
   Aus dem darf dann jeder Schrottwichtler ein tolles Geschenk ziehen!

# 2. Öffnungszeiten an den Feiertagen
   
   Irgendwann einmal haben auch wir ausgefeiert und ausgewartet und machen Feiertag und Feierabend.
   Aber nur ein bisschen, damit ihr euch gleich wieder in Heavens Gate vom Feiern erholen könnt.  
   Wer wissen will, wann er feiern muss und nicht klettern darf,
   schaut unter: https://www.kletternmachtspass.de/infos-service/oeffnungszeiten

# 3. Heavens Gate im neuen Jahr

   Wer schon mal große Pläne für das nächste Jahr machen will, kann das jetzt. Endlich.
   Denn Heavens Gate wird auf jeden Fall bis Ende 2016 an Ort und Stelle wie gewohnt geöffnet bleiben.
   Dann ist immer noch Zeit für die große Weltreise. Jetzt wird erstmal geklettert.
   Auch wenn drumherum alles mögliche abgerissen, um-, auf-, rück- und hingebaut wird und sich der Zugang deshalb immer wieder mal          verändert.
   Das sind wir ja mittlerweile gewöhnt und ist uns auch egal, denn es wird alles gut.
   Bzw. noch besser noch besser.
    
# 4. Eiskurse
 
   Unsere Eiskurse sind ein Muss für alle, die nicht wissen, wie Eis am Stiel geht.
   Das perfekte Gegenmodell zum Verrunzeln in der heißen Badewanne und dem Verfetten im chipslastigen Fernsehsessel.
   Nirgends kann man so schön reinhacken, rumpickeln und hochzittern.
   Und wir wissen, wie und wo das mit Sicherheit am Besten geht.
   Ihr dann auch, also gleich anmelden:
   
   https://www.kletternmachtspass.de/kurse/61
   https://www.kletternmachtspass.de/kurse/69

# 5. Wünsche

   Wir bedanken uns für eure Treue und wünschen euch eine schöne Adventszeit, wunderbare Feiertage und natürlich einen guten Rutsch in das    neue Jahr
   Auch 2016 hören und sehen wir uns wieder. Zum Klettern, Ratschen und Feiern.
   Wir freuen uns schon.

# 6. Doktor´s Rat
   Die kommenden Wochen sind, außer für diejenigen, die sich mainstreamverweigernd mit Leib und Seele der trockenfruchtschwangeren          Vollkornecke verschrieben haben, ohne Zucker nicht vorstellbar.
   Aber gerade in körperfetischaffinen Sportarten genießen lustverachtende Lebensweisen mit Permakulturhintergrund hohes Ansehen.
   Die verächtlichabfälligen Blicke überzeugter Konsumenten veganer Hartstaubkekse führen mittlerweile regelmäßig bei zartbesaiteten            Leckermäulern zu schwerwiegenden Minderwertigkeitskomplexen, deren Bewältigung langwierige therapeutische Maßnahmen erfordern            können.
   In der Fachliteratur wird bereits für Häkelhaubenträger mit schwach ausgeprägtem Selbstbewusstsein empfohlen, den Chalkbeutel mit            Puderzucker zu füllen und sich nach erfolgreich beendeter Bouldersession unauffällig die Finger abzulecken.
   Unsere inklusive Grundüberzeugung verbietet jedoch Diskriminierungen aller Art.
   Immerhin beschert die Affinität der Menschheit für Süsskram nicht nur Betreibern von Glühweinbuden, HustenguadlverkäuferInnen und          Stollditoren prall gefüllte Bankkonten,
   sondern sichert auch Intern-/Dent- und sonstigen -isten oder -logen, Herstellern von Schlankheitskuren und XXXL-Bekleidungslabels ein        gesichertes Einkommen. Und entlastet letztlich die Rentenkassen.
   Weshalb ein schlechtes Gewissen beim Biss in das Vanillekipferl aus volkswirtschaftlicher Sicht möglicherweise unangebracht sein könnte.
   Bevor man sich jedoch selbstgerecht in Zuckerwatte bettet und bald mehr seiner Karies, als der Routentickliste widmet,
   sollte der genussorientierte Steilwandjunkie innehalten und sich besinnen.
   Dann beim Blick auf die Zutatenliste industriell vorgefertigter Nahrungsmittel die überraschend frühe Auflistung von Mono-, Di- und              Oligosacchariden bewußt zur Kenntnis nehmen.
   Und dann den gezielten Einsatz energie- und aromenreicher Frischware aus vertrauenswürdiger Quelle erwägen.
   Denn man ist, was man isst.
   Und wer will schon als Schokoriegel enden.
   Oder als Weihnachtsmann mit erschreckend kurzem Mindesthaltbarkeitsdatum.
   
# 7. zurück zum Tagwerk


Danke für Deine Aufmerksamkeit.

Ein regelmäßiger Info-Service der
IG Klettern München & Südbayern e.V.


04.12.2015 Infos: 089 20003070 oder hg@kletternmachtspass.de
© IG Klettern München & Südbayern e.V. Stand: 04.12.2015