HG Logo klein

Outdoor-Klettern/Risse

Risse reißen in Cadarese/Nachtrag

Nach dem grossartigen ersten Eindruck von Cadarese kamen wir gleich noch einmal - und haben eine Insider-Führung von den Locals bekommen. Fazit: Neben den gebohrten Routen gibt es hier auch viele Wände, die nur Umlenkungen enthalten. Allerdings stellt es in der Regel kein Problem dar - ausreichend „Werkzeug“ vorausgesetzt -, die Linien entsprechend abzusichern. Ein paar sehr grosse Friends sind dabei oft hilfreich. Hier ein kleiner Überblick:

Cadarese besteht aus 3 Sektoren: unten, mitte und oben. Diese sind gebohrt. Vom mittleren Sektor geht es über eine markante Terrasse nach rechts zum Trad-Sektor Crack Party.

Voilá: Der untere, mittlere und der Trad-Sektor. Der obere Sektor versteckt sich am linken oberen Rand des Bildes.

Kleine Linien-Kunde: "Crack a go go" ist ein Hand- und Faustriss rechts vom mittleren Sektor und einer der grossen Klassiker hier. Nach einem ungemütlichen Einstieg folgt ein handbreiter Riss zu der Schlüsselstelle im mittleren Teil. Zum Finale erwartet dich eine kleine Überhangstufe. Tipp: Zum Umlenker gelangst du eher links von der Kante.

"Mustang" im Sektor Crack Party ist zwar eine eher kurze, dafür aber eine von den schweren Linien hier.

"Mission gin lemon": 2x BD #3, 2x BD #4 und einige andere. Unangenehmer Fingerrisseinstieg. Weiter oben sehr breit.

Einige hundert Meter weiter rechts vom Sektor Crack Party findet der Entdeckergeist einige sehr lohnende Linien. U.a. sind auch "finger locks" angesagt. Entweder lieben oder hassen...

Ein Blick auf den Topo in der Cooperativa Bar in Croveo und weiteres Nachfragen lohnt sich immer. Kurz: Wer sich Yosemite-reif klettern will, ist hier bestens aufgehoben.

Noch paar Eindrücke? Bitteschön:




Dankeschön für Euer Interesse,

Eure IG Klettern M&S e.V.

15.01.2013 Infos: 089 20003070 oder hg@kletternmachtspass.de
© IG Klettern München & Südbayern e.V. Stand: 15.01.2013